ArbeitsgruppenAG Kirschning
Forschung - Gezielte Wirkstofffreisetzung (Target)

Gezielte Wirkstofffreisetzung

Produkte aus den Bereichen TotalSyn, SynBio und BioMed werden mit Wirkort-spezifischen Liganden gekoppelt (z.B. Eisenoxid Nanopartikel, Macrophagen) for specific drug targeting and release

Wir haben in unserer Gruppe ein System entwickelt, welches den Transport, die Zielfindung und die Freisetzung von Wirkstoffen umfasst. Wir nutzen hierfür nicht toxische Konjugate aus superparamagnetischen Eisenoxid-Nanopartikeln (SPION) und Maytansinen, die über einen hitzeempfindlichen Linker gekoppelt sind. Die Freisetzung der toxischen Maytansine erfolgt über das induktive Aufheizen der SPION, wodurch der Linker gespalten wird. In einer Konzeptstudie wurde die Effektivität an Krebszelllinien (in vitro) und an soliden Tumoren (in vitro) bewiesen. Für eine erfolgreiche Zielfindung der Wirkstoffe haben wir die Tatsache untersucht, dass die SPION-Maytansin-Konjugate von in unserem Fall Leber-spezifische Macrophagen aufgenommen werden. Die Macrophagen wandern an den Wirkort und setzen den Wirkstoff nach induktiver Erwärmung und Apoptose frei.

Übersichtsartikel: M. D. Norris, K. Seidel, A. Kirschning, Adv. Therap. 2019, 2, 1800092.

S. Ullah, K. Seidel, S. Türkkan, D. P. Warwas, T. Dubich, M. Rhode, H. Hauser, P. Behrens, A. Kirschning, M. Köster, D. Wirth,  J. Contr. Release, 2019, 294, 327-336

K. Seidel, A. Balakrishnan, C. Alexiou, C. Janko, R.-M. Komoll, L.-L. Wang, A. Kirschning, M. Ott, Chem. Eur. J. 2017, 23, 12326 – 12337

L.-L. Wang, A. Balakrishnan, D. Candito, Y. Xie, K. Seidel, N. Bigall, M. Ott, A. Kirschning,  Chem. Eur. J. 2017, 23, 2265–2270.